Online Agentur
in Hamburg

Die wichtigsten Bausteine einer gut funktionierenden Website

Im Zeitalter der Digitalisierung gilt die Website eines Unternehmens als Visitenkarte und Aushängeschild. In der Flut an Websites und in der Vielzahl an Mitbewerbern muss der Webauftritt herausstechen und damit konkurrenzfähig gemacht werden. Formal-ästhetisch ist beim Webdesign eine Orientierung an der Corporate Identity (CI) und dem Corporate Design (CD). Zudem muss ein einheitlicher Aufbau der Website gegeben sein. Hier sollte vor allem die Benutzerfreundlichkeit der Website oder des Onlineshops an erster Stelle stehen – mühselig zu bedienende, unübersichtliche und lang ladende Seiten werden vom Besucher vorschnell wieder verlassen. Zusatz-Tools sollten einen klaren Nutzen haben und wobei der Fokus auf Schlichtheit im Aufbau gelegt wird. Formal-inhaltlich sollte der Webauftritt ein einheitliches Wording aufweisen, informativ sein und dem Besucher ausschließlich relevante Inhalte bieten. Lange Texte mit einer hohen Keyword Dichte eignen sich zwar als SEO-Maßnahme für die Google Suche, sie sollten aber die Benutzerfreundlichkeit nicht aus den Augen verlieren und nicht ohne Nutzen für den Besucher sein.

Markenbildung

Zur Herausbildung und Etablierung einer neuen Marke sind eine Strategie, die Namensfindung, die Erstellung eines Logos sowie das Entwerfen eines Corporate Designs essentiell. Eine Strategie wird zumeist in einem ersten persönlichen Meeting mit dem Kunden entwickelt. Die Agentur erhält ein Briefing vom Kunden, in dem die Zielsetzung der Marke konkretisiert wird. Die Strategie dient dem angestrebten Marketingerfolg einer Marke, welcher ausschlaggebend für die Etablierung einer neuen Marke ist. Die Positionierung, Zielgruppenbestimmung und Zielgruppenansprache über Werbekonzepte sind Bestandteil der Strategie. Nach Ausarbeitung der Strategie kann mit der Namensfindung und bei Erstellung eines Webauftrittes der neuen Marke zudem mit der Domain-Vergabe begonnen werden. Außerdem beginnt der Prozess des Logoentwurfes, bei dem entscheidend ist ein Augenmerk auf die Zielgruppe zu legen. Farben und Formen sollten mit bereits aus dem Markensegment vertrauten Farben und Formen übereinstimmen und die Kunden somit direkt ansprechen und adressieren. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns, Sie in der Online Agentur ADence begrüßen zu dürfen.

Social Media Marketing

Zu Beginn einer Social Media Kampagne muss eine Strategie herausgearbeitet werden, in der ein Überblick über die Dienstleistungen und Produkte des Kunden erstellt werden sowie die angestrebte Zielgruppe festgelegt wird. Die Content Strategie legt die Zielgruppenansprache, das Timing der Postings sowie die Zielsetzung der Kampagne fest. Mögliche Zielsetzungen eines Unternehmens können in dem Wunsch nach einer größeren Bekanntheit, vermehrter Kontaktaufnahme, höheren Absatzzahlen oder der Lead-Gewinnung bestehen. In Anlehnung an die Strategie erfolgt anschließend die Konzeption und Erstellung des Contents, dieser kann einmalig oder in Form von Serien-Postings erfolgen, die kontinuierlich auftauchen beispielsweise in Form von Zitaten, Sprichwörtern, Gewinnspielen oder Rätseln. Die Konzeption eines Postings besteht dabei zum einen aus der Erstellung einer Grafik sowie zum anderen aus Textvorschlägen, die dem Kunden zur Absprache vorgelegt werden.
Ein großer Bereich des Social Media Marketings entfällt auf Facebook Kampagnen, die Zielgruppenspezifisch geschaltet werden können. Im Werbemanager von Facebook kann die Zielgruppe spezifisch generiert werden, Budgets können individuell auf die Anzeigen gelegt werden, sodass auch kleinere Unternehmen mit einem geringeren Gesamtbudget die Möglichkeit erhalten, umfangreiche Marketing Kampagnen umsetzen zu lassen, welche in klassischen Printmedien in dem Umfang zu teuer wären. Im Zuge der Kampagne werden mehrere Anzeigen geschaltet und täglich analysiert, um die besten Anzeigen herauszufiltern, auf die ein höheres Budget gesetzt werden kann, sodass sie mehr Personen angezeigt wird. Gerne setzen wir in unserer Online Agentur ADence effektive Social Media Maßnahmen für Sie um.

Was ist eigentlich SEO?

SEO gehört zum Suchmaschinenmarketing (Serach Engine Marketing SEM). Die Abkürzung SEO steht für Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung und sollte jedem Unternehmen heutzutage ein Begriff sein. Allgemein gesagt sind SEO Maßnahmen fester Bestandteil des Online Marketing Mix und dienen einer guten Platzierung bei Google Suchanfragen, um Leads zu generieren. Aber wie genau das funktioniert und was für Prozesse ablaufen, wenn eine Agentur SEO Maßnahmen für Ihre Website vornimmt, bleibt oftmals verborgen.
SEO Maßnahmen umfassen zum einen den textlichen Content einer Website. Jede Unterseite einer Website sollte mit ausreichend Text gefüllt sein, denn Google liebt Texte und filtert bei Google Suchanfragen nach Keywords. Tauchen die gesuchten Keywords oft auf Ihrer Website auf, so wird diese im Google Ranking weit nach oben gestuft und Sie werden für den, der die Suchanfrage gestartet hat sichtbar. Die Keyword reichen Texte werden deshalb auch SEO Texte genannt, bei deren Erstellung Online Marketing Manager darauf achten müssen, dass sie dennoch lesefreundlich für den Benutzer sind, obgleich die Keywords eingeflochten werden müssen. SEO Texte müssen jedoch nicht nur auf der eigenen Website auftreten, sondern können auch auf anderen thematisch passenden Websites mit Backlinks zur eigenen Website platziert werden. Eine weitere Möglichkeit im SEO Bereich besteht in Google AdWords. Hierbei werden Google Anzeigen erstellt, um ganz oben bei Google platziert zu werden. Sie werden mit einem aussagekräftigen Meta Title und einer informativen Meta Description versehen, um den Lead auf die eigene Seite zu holen. Die Aufsetzung von Meta Titles und Meta Descriptions zählt zu einer wichtigen Aufgabe der Online Marketing Manager, denn sie sind bei Google Anfragen das Aushängeschild der Website und sollten die Hauptkeywords der Website enthalten.

Robots Exclusion Protocol

Google erklärt das Robots Exclusion Protocol zum offiziellen Standard

Zum 25. Jubiläum des Robots Exclusion Protocol (REP) oder robots.txt kündigte Google am 1. Juli via Twitter den Übergang vom REP als „de-facto Standard“ zum formalen Internet-Standard an, der offizielle Gültigkeit bei der IETF besitzt. Zudem soll Googles robots.txt Parser in Open Source überführt werden.
Das Robots Exclusion Protocol ist eine Textdatei, die es Seitenbetreibern ermöglicht zu kontrollieren, welche Inhalte Ihrer Website von Crawlern gelesen werden können. Crawler durchsuchen automatisch das WWW und werden von Suchmaschinen zur Analyse und Indexierung der Website eingesetzt. Das REP enthält demnach Anweisungen für die Crawler der Suchmaschinen. Somit haben Sie als Seiteninhaber die Kontrolle darüber, welche Bereiche Ihrer Website vom Crawler durchsucht werden dürfen und welche – beispielsweise den Admin-Bereich – Sie explizit nicht freigeben möchten. Das können einzelne Textpassagen, Bilder, Videos oder auch ganze Unterseiten sein. Weiter kann durch die robots.txt ein Verweis zur Sitemap eingefügt werden, um den Suchmaschinen einen Überblick über vorhandene URLs der Domains zu bieten.

Das REP wird im Zuge der Standardisierung einem Update unterzogen und klarer definiert. Damit kann die Nutzung so einfach wie möglich und vor allem einheitlich stattfinden. Google gab bekannt, dass bereits über 500 Millionen Websites das Robots Exclusion Protocol nutzen.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, können Sie jederzeit auf uns zukommen! Sie haben noch gar keine robots.txt in Ihrer Seite integriert? Kontaktieren Sie uns! Wir sind Ihr Experte für Webseitenprogrammierung, -anpassung und SEO. Lassen Sie sich von uns bei der Integration und Konfiguration helfen.